Do it yourself (DIY) Installation eines POF Heimnetzes

Pro Jahr werden nur wenige % des Wohnungsbestandes neu gebaut oder im Rahmen einer Sanierung so modernisiert, daß die Neuverlegung von Kabeln oder Leerrohren möglich wäre. D.h., die überwältigende Mehrzahl der Wohnungen und Häuser muß durch nachträgliche Installation des Heimnetzes für die Breitbandkommunikation vorbereitet werden. Die nachträgliche Kabelinstallation ist die Stärke und der Vorteil der POF gegenüber allen alternativen leitungsgebundenen Übertragungsmedien. Sie ist sehr einfach und flexibel durchzuführen und die Kosten für das Kabelmaterial sind sehr gering, so daß eine DIY Installation insbesondere mit der Verwendung des Simplex-Übertragungssystems machbar ist. Ein weiß gemanteltes oder Bare Fiber POF Kabel kann in kurzer Zeit mit geringem Aufwand in jeder Wohnumgebung installiert werden, so daß anschließend nur noch die Medienkonverter angeschlossen werden müssen.

Oftmals ist es bei einer nachträglichen POF Heimnetzinstalltion nicht erforderlich, daß in jeden Wohnraum ein Datenlink zu legen ist; es ist meist ausreichend, wenn nur ein oder maximal zwei Bereiche des Wohnobjektes, die über WLAN nicht in ausreichender Qualität abgedeckt werden, mit 2 POF Links und einen daran ansgeschlossenen WLAN AP (WLAN Access Point) versorgt werden. Für diese Anwendungsfälle bietet sich speziell die Verlegung eines POF Simplex Kabels an. Es ist geeignet Distanzen von bis zu 30m zu überbrücken und kann als Bare Fiber Kabel oder weiß ummanteltes 2.2mm POF sehr unauffällig entlang von Bodenleisten, hinter Schrankwänden, unter Teppichen aber auch an der Außenfassade des Hauses verlegt werden. Das Bild rechts zeigt den Anschluß eines schwarzen Simplex POF Kabels über einen Optospider™ Cuba 650nm simplex an eine Switch WLAN AP Einheit, die dank PPoE Eignung aller 3 aktiven Elektronikgeräte mit nur einer einzigen 5V Stromversorgung auskommt.

Das Bild rechts zeigt den Aufbau der Einheit: ein kleiner 5 Port Switch mit PPoE auf den Ports 1 und 2 speist mit seiner Stromversorgung über PPoE zugleich auch den Cuba und den WLAN AP. Außerdem stehen zusätzlich 3 weitere Ports des Switches für den Anschluß anderer Netzwerkgeräte zur Verfügung. Da sowohl der WLAN AP als auch der 5 Port Switch Standardkomponenten sind, ist diese Einheit preiswert im Vergleich zu Spezialkomponenten aus der Gebäude integrierten POF Netzwerktechnik.

Der WLAN AP kann selbstverständlich auch separat von Switch und Cuba angebracht werden. Mit dem Switch ist er dann allein durch ein elektrisches Patchkabel verbunden, über das der Datenfluß und die Stromversorgung erfolgt. Sinnvoll ist diese Anordnung z.B. dann, wenn der WLAN AP im öffentlichen Bereich, Cuba und Switch dagegen unzugänglich angebracht werden sollen.

Mit maximal 2 zusätzlichen, leitungsverbundenen WLAN AP ist nahezu jede Wohnung flächendeckend hochwertig mit Datensignalen zu vorsorgen. Meistens ist es zur Begrenzung des WLAN Signals notwendig, die Strahlungsleistung des WLAN AP auf die minimale Sendeleistung zu reduzieren und/oder sogar die Antennen zu verkürzen. Wird aus Gründen der Abhörsicherheit oder aus Sorge vor Gesundheitsbeeinträchtigung durch Strahlung der WLAN Einsatz nicht gewünscht, kann der WLAN AP in der Gerätekombination selbstverständlich auch weggelassen werden. Es stehen dann in dem Switch 4 Ports zum Anschluß von Netzwerkgeräten zur Verfügung.

Soll allein ein einziges Netzwerkgerät, z.B. ein Computer oder ein TV Gerät mit Netzwerkanschluß über POF verbunden werden, kann auch der Switch entfallen. Das nebenstehende Bild zeigt einen Notebook Rechner, der über POF und einen Optospider™ Cuba 650nm simplex an das Datennetz angeschlossen ist. Hier kommt ein PPoE Injektor zum Einsatz, der die 5V Stromversorgung für den Cuba aus dem USB Anschluß des Rechners bezieht. Der USB Anschluß dient ausschließlich zur Stromversorgung, nicht zur Datenübertragung, diese erfolgt über den Netzwerkanschluß. Bei Geräten, die keinen USB Anschluß haben, kann ein kleines USB Steckernetzteil verwendet werden, in das das USB Kabel des PPoE Injektors eingesteckt wird.

Am Zugangspunkt zum öffentlichen Breitbandnetz laufen alle POF oder Kupferkabel der Datenlinks zusammen und müssen über einen Switch an den Router zum Breitbandnetz angeschlossen werden. Das nebenstehende Bild zeigt den Aufbau. Im Beispiel wurden in der Wohnung 2 Simplex POF Kabel verlegt, die über Optospider™ Cuba 650nm simplex an den Switch angeschlossen sind. Statt 2 Cuba könnte auch nur einer oder aber 7 Cuba angeschlossen sein; der Anwender hat die Freiheit, genau die von ihm benötigte Anzahl optischer Links aufzubauen. In die nicht für Cuba benötigten Ports des Switches können Kupferkabel mit RJ45 Steckern gesteckt werden. Die nebenstehende Anordnung benötigt 2 Stromversorgungen: eine für den Router, die andere für den Switch, der über PPoE die Cuba mit Strom versorgt.

Soll auch die die TV Verteilung des Satellitensignal über das POF Netz alternativ zu einem klassischen Coax-Verteilnetz durchgeführt werden, bieten sich die von mehreren Anbietern verfügbaren SAT IP Server als Systemkomponente an. Wird ein SAT IP Server am zentralen Netzwerkknoten angeschlossen, können im gesamten Netz die eingespeisten TV Signale über einen SAT IP Client abgerufen werden. Auf diese Weise wird ein POF Heimnetz auch zum TV Verteilnetz. In größeren Anlagen mit mehr als 10 Clients sind auch Multicast Signale verteilbar; alle von DieMount neu angebotenen Switche sind IGMP fähig und damit Multicast geeignet. Der Abruf der TV Signale über WLAN ist selbstverständlich eine weitere Option, auch weil mit POF Link Zubringern das WLAN Signal immer in hoher Signalqualität vorliegen sollte.

Um im DIY Verfahren ein POF Heimnetz aufzubauen, bieten wir folgende Sets an:

Set Einfach-Link: 2 POF-Medienkonverter Optospider™ Cuba 650nm simplex

Das aus 2 POF-Medienkonvertern Optospider™ Cuba 650nm simplex mit PPoE Injektoren bestehende Set stellt die kleinste Einheit für den Aufbau eines POF Datenlinks dar. Es wird nur noch ein POF Simplex Kabel benötigt. Der PPoE Injektor wird in das Netzwerkgerät eingesteckt; der RJ45 Stecker in den Nerzwerkanschluß, der USB Stecker in eine USB Buchse. Ist kein USB Anschluß vorhanden, kann alternativ ein 5V Netzteil mit USB Buschse an den USB Stecker angeschlossen werden. Das elektrische Kabel mit RJ45 Stecker des Cuba wird in die RJ45 Buchse eingesteckt. Nach Verbindung beider POF-Medienkonverter über ein POF Simplex Kabel ist das System einsatzbereit.

Set Link + 5P Switch: 2 POF-Medienkonverter Optospider™ Cuba 650nm simplex und 5 Port PPoE Switch

Mit diesem Set kann ein wie im Set oben ein optischer Link aufgebaut werden, auf den jedoch einseitig mit 4 statt nur mit einem elektrischen Datenanschluß zugegriffen werden kann. Das ist insbesondere dann nützlich, wenn auf der Clientseite mehr als ein Endgerät vorhanden ist. Der Switch ist ein PPoE Switch, so daß für den Cuba auf der Switchseite kein separater PPoE Injektor notwendig ist. Der 5 Port Switch ist IGMP geeignet für den Einsatz in Multicast Systemen.

 

Set Link + 8P Switch: 2 POF-Medienkonverter Optospider™ Cuba 650nm simplex und 8 Port PPoE Switch

Dieses Set ist als Startpunkt mit einem zentralen PPoE Switch für den Aufbau eines POF Heimnetzes konzipiert. Es erlaubt nur den Aufbau eines optischen Links, zusätzlich können 7 weitere elektrische Netzwerkanschlüsse angebracht werden. Bei Bedarf kann ein optischer Link mit 2 POF Medienkonverter Cuba jeden elektrischen Link ersetzen. Der 8 Port Switch ist IGMP geeignet für den Einsatz in Multicast Systemen.

 

Set Link + WLAN AP: 2 POF-Medienkonverter Optospider™ Cuba 650nm simplex und WLAN Access Point

Die Kombination aus einem 5 Port PPoE Switch, einem PPoE geeigneten WLAN AP und 2 POF-Medienkonverter Cuba erlaubt den Aufbau eines POF Kabel gespeisten WLAN Systems. Es ist geeignet, in einer Wohnung die WLAN Versorgung auch dort sicher zu stellen, wo aufgrund baulicher Randbedingungen ansonsten nur sehr schlechter Empfang vorläge. Auch ist es möglich, mit diesem Konzept die WLAN Sendeleistung auf ein Minimum zu reduzieren, um die Abhörsicherheit zu erhöhen. Der von uns bevorzugte WLAN AP erlaubt softwareseitig die Reduzierung der Strahlungsleistung.

Set Simplex POF Kabel weiß

Das Set enthält 30m weißes Simplex POF Kabel mit einem Außendurchmesser von 2.2mm und ein POF Schneidwerkzeug zum Kürzen des Kabels. Der Außenmantel des POF Kabels besteht aus PVC. Das Kabel ist vorgesehen für die Verlegung in Innenräumen.

 

 

Set Simplex Bare Fiber

Das Set enthält 30m Simplex Bare Fiber mit einem Außendurchmesser von 1mm und ein POF Schneidwerkzeug zum Kürzen des Kabels. An den Enden befinden sich kurze, 2.2mm Kabelmäntel, die zum Einstecken in die Cuba notwendig sind. Wird das Kabel gekürzt, müssen diese wieder auf die Kabelenden aufgezogen werden.

 

Die aktuellen POF-Medienkonverter Cuba sind 100Mbps Systeme. In Zukunft verfügbare 1Gbps MC können später nachgerüstet werden, wenn der Bedarf an Links mit höherer Datenrate besteht. Die angeschlossenen Switche müssen dann gegen 1Gbps fähige Switche ersetzt werden. Das im System verlegte POF Kabel ist aber auch für die 1Gbps Übertragung nutzbar und damit zukunftsicher.